cucina di una volta

Das Museum liegt mitten im Grünen, 300m von der Autobahnausfahrt A 12 in der Nähe der Kirche „Nostra Signora Regina della Pace“, bekannt als Kirche der Olivenhaine (Chiesa degli Uliveti) aufgrund der vielen Olivenbäume.

Das ethnologische Museum verfügt über eine Vielzahl von Ausstellungsstücken, welche die Erinnerung der Menschen dieser Region widerspiegeln. Die Ausstellung ist in verschiedene Bereiche gegliedert, die sich folgenden Themen widmen: Das Leben der Bauern und ihren alltäglichen Aufgaben (Feldarbeit, Heuernte, Viehhaltung, Weinanbau, Kastanienernte und weiteres. So werden bestimmte Tätigkeiten dargestellt, die Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts ausgeübt wurden: Schusterei, Sattlerei, Steinhauerei, Schmieden, Waschen, Weben sowie Aufgaben, die zum alltäglichen Leben gehörten: Kochen, Waschen, Bügeln und auch das Schulleben und die Typografie der damaligen Zeit werden dargestellt.

Das Museum ist dank der Initiative von Luigi Bonascoscia und einer Gruppe von Freunden entstanden, notariell festgehalten am 14. März 1980. Anfangs verfügte das Museum über zwei Sammlungen: „La Masnata“ mit circa 300 Ausstellungsstücken und die Sammlung des entstehenden Museums mit circa 100 Ausstellungsobjekten. In den Folgejahren hat die Sammlung an Vielfältigkeit und auch die Anzahl der Objekte zugenommen, so dass das ethnologische Museum aktuell über circa 5000 Ausstellungsobjekte verfügt, die vor allem aus Massa, Carrara, Lunigiana, Garfagnana und Versilia stammen.

Verantwortlicher Wissenschaftler: Giuliano Marselli

Via Uliveti 81, 54100 Massa – Tel.: 0585 252644 Fax: 0585 042525

Email: museoetnologicodelleapuane@fastwebnet.it

 

An Feiertagen geschlossen

Kostenpflichtiger Eintritt

Anfahrt